WFLWR

RIEDER Zillertal läuft für Rückenmarksforschung

Mit der Beteiligung des RIEDER Teams am diesjährigen Wings for Life World Run, der am 09. Mai 2021 um 13:00 Uhr aufgrund der Pandemie weltweit als Online Run stattfindet, engagiert sich das Zillertaler Unternehmen durch den gemeinsamen sportlichen Einsatz für die Forschung zur Heilung von traumatischer Querschnittslähmung. Um diesem karitativen Lauf-Event auch in Tirol noch mehr Präsenz zu verleihen und gleichzeitig das notwendige Bewusstsein für den hohen Wert, den Bewegung hat, zu schaffen, ist das RIEDER Team fleißig auf der Suche nach kräftigen Unterstützerinnen und Unterstützern. Dabei kommen nicht nur die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Frage - auch Familienmitglieder, Freunde, Sportvereine und generell die regionale Bevölkerung sind aufgerufen, sich in der Gruppe „RIEDER Team“ online zu registrieren und für den guten Zweck zu spenden oder mitzulaufen. Einen gemeinsamen Live-Massenstart lässt Corona zwar noch nicht zu, es sind jedoch alle Teammitglieder online miteinander verbunden.

Ried i. Zillertal. Wer Querschnittslähmung hört, hat sofort das Bild Betroffener im Kopf, deren Leben sich, häufig aufgrund eines Unfalles, von einer Sekunde auf die andere dramatisch änderte. Die Diagnose traumatische Querschnittslähmung ist noch immer unausweichlich mit einem Leben im Rollstuhl und damit mit enormen Hürden im Alltag verbunden. Doch repräsentative Studien zeigen, dass die verletzten Nervenzellen im Rückenmark durchaus geheilt werden können. Ein Hoffnungsschimmer, bei dem es eher auf das Wann und nicht auf das Ob ankommt. Mit dem von der Stiftung „Wings for Life“ initiierten World Run, werden jährlich weltweit Spendengelder gesammelt, die in voller Höhe in die weitere Forschung fließen. Die Zillertaler Unternehmensgruppe RIEDER ist sowohl Befürworter als auch gerne Partner bei Initiativen, die den guten Zweck mit dem Gesundheitsaspekt verbinden. Das spiegelt sich auch im betriebsinternen Gesundheitsmanagement wider, das fester Bestandteil der Philosophie ist. Denn genügend sportliche Bewegung sowie Fitness, als Gegenpol zur Arbeit, sind für eine ausgeglichene Work-Life-Balance enorm wichtig. Der Wings for Life World Run ist für das Unternehmen zudem eine gute Gelegenheit, die regionale Bevölkerung ein Stück weit aus dem Pandemie-Blues zu holen und zur gemeinsamen Teilnahme am Online-Event als Mitglieder der Laufgruppe „RIEDER Team“ zu motivieren.

RIEDER Team mit Kraft beim Wings for Life World Run

Mit dem Lauf-Event „Wings for Life World Run“ möchte die Stiftung weltweit Kräfte mobilisieren, die durch ihr Startgeld oder auch einfach durch eine Spende, einen Beitrag zum Erfolg der Forschungsprojekte leisten wollen. Das RIEDER Team ist am 09. Mai 2021 um 13:00 Uhr MEZ dabei, wenn am Weltball der einheitliche Startschuss fällt. Ein interessantes Konzept ist, dass sich das RIEDER Team beim Wings for Life World Run nicht nur auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrenzt. Gerne sollen sich auch Partnerbetriebe, Verwandte, Freunde, Sportvereine und die regionale Bevölkerung über das RIEDER Team anmelden. Aufgrund der Pandemie ist es nicht möglich, den Lauf auch live gemeinsam in Form eines Massenstarts zu absolvieren. Doch online sind alle Teammitglieder miteinander verbunden.

Alois Rieder, Geschäftsführer und Inhaber der Unternehmensgruppe, ist überzeugt: „Nur mit gemeinsamer Kraft können wir nachhaltig etwas bewegen. Es ist uns eine Herzensangelegenheit Wings for Life zu unterstützen. Wir sind alle tagtäglich im Beruf gewissen Gefahren ausgesetzt, viel im Straßenverkehr unterwegs und genießen die Berge gerne beim Skifahren, Skitourengehen, Klettern, Mountainbiken oder Bergsteigen. Nur ein kurzer unachtsamer Augenblick kann alles drastisch verändern. Dabei muss man nicht einmal selbst Schuld haben. Wir können also nie wissen, ob wir nicht auch plötzlich einmal mit dem Thema Querschnittslähmung in der näheren oder auch weiteren Umgebung konfrontiert werden.“

Um der guten Sache noch mehr Gewicht zu verleihen, hat sich RIEDER dazu entschlossen, jede Teilnahmegebühr und jede Spende, die durch die Anmeldung beim Wings for Life World Run über das RIEDER Team getätigt wird, zu verdoppeln. Alle Gelder fließen zu einhundert Prozent in die Rückenmarksforschung der Stiftung.

Laufen für die, die es nicht können.

Das Zillertaler Unternehmen hat eigens für die Laufveranstaltung eine Website veröffentlicht, auf der alle notwendigen Informationen zum Event, wie beispielsweise das Anmeldeprozedere, die Teilnahmebedingungen oder wie man der Gruppe RIEDER Team online auf der Wings for Life World Run Seite beitritt, zu finden sind. Teilnehmen kann beim RIEDER Team jede und jeder - egal ob Laufprofi, Hobby-Läufer, Walking-Begeisterte, Anfänger oder Leute mit Handicap. Einzig: Man muss 18 Jahre alt sein.
Thomas Themessl, Leitung Personal und Marketing der RIEDER Gruppe Zillertal unterstreicht die Wichtigkeit des Laufes: „Die Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen. Wir möchten mit unserem Engagement den Querschnittspatienten helfen, wieder eine höhere Chance auf ein gesundes Leben zu erhalten. Jeder Schritt beim Wings for Life World Run ist in der Rückenmarksforschung ein weiterer Schritt nach vorne. Darüber hinaus liegt uns als Unternehmen die generelle Förderung von mehr Bewegung und Sport am Herzen. Das drücken wir zum einen über unternehmensinterne Maßnahmen aus und zum anderen über diverse Sponsorings, bei welchen auch der Nachwuchs stark in den Fokus rückt. Wir hoffen und freuen uns also auf eine hohe Teilnehmerzahl innerhalb der Online-Gruppe des RIEDER Team.“

Für den unermüdlichen Einsatz aller Teilnehmer im RIEDER Team gibt es obendrein ein attraktives Dankeschön bestehend aus einem Rabatt-Gutschein für SUUNTO-Sportuhren, einem Kowalski-Laufshirt, die automatische Teilnahme an der Verlosung von ausgewählten Preisen und viele weitere schöne Goodies.
Alle Detailinformationen stehen unter www.riederteam.at/wflwr zur Verfügung.